" /> Simply-Ideas. Aus New York City, Texte, Geschichten, Erlebnisse, Fotos, Fantasien und so vieles mehr: Januar 2009 Archives

« Dezember 2008 | Main | Februar 2009 »

Per Zufall gehört
Heute begegnete ich einer Mutter mit ihrem Sohn.

Die Mutter: "Wieso hast du dein Spielzeug verlieren müssen?"
"Mami, ich habe es nur in der wirklichen Welt verloren, ich spiele ja immer noch damit."

Integreedy.jpg

Spiegelung unserer Gesellschaft

Schon wieder Krieg?

"Hallo, ich bin der President Ihres Landes".

"Guten Tag Herr President, nett dass Sie
ihre Landsleute anrufen".

"Gern geschehen.
Ich brauche Sie für meinen nächsten Krieg".

"Oh, meine Tochter heiratet heute.
Der Zeitpunkt ist etwas unglücklich".

"Hmm!?!".

"Es tut mir leid, Herr President,
Können Sie für mich einspringen?"

Des Vaterland ruft

Oh Vaterland, Oh Vaterland,
Du rufst mich in den Krieg.

Ich stehe stramm und denke nicht,
dann sag ich ja und gehe hin.

Jetzt lieg ich ängstlich an der Front,
mit Gewehr und Munition.

Da kommt er auch schon angestürmt,
der Feind vom anderen Vaterland.

Aber halt, was seh ich da?

Der Ali vom letzten Ferientrip,
mein Freund vom kleinen Strandhotel.
Der Kellner mit dem grossen Herz.

Auch Ali kämpft für's Vaterland.

Es tut mir leid ich muss es tun,
Sorry Ali, es mahnt mein Vaterland.

ich denke nicht und drücke ab.
Alles für mein Vaterland.

No_Parking_NY.jpg

Heiliger Camillen-Tee

Karl hat fertig geträumt, es ist 05.32 Uhr. Das Morgenlicht
wirft ihre Strahlen auf das Gesicht der Frau, die neben
ihm liegt.

Karl, der "noch immer nicht König" dreht sich auf ihre Seite,
öffnet die Augen und schreit entsetzt. "What the hell did I do?"

Er schaut entgeistert auf das Lebewesen neben ihm und denkt
an den Rücken seines Lieblingspferdes.

"Shit", entfährt es ihm. Die Frau erwacht und fragt fordernd?
"Charles, what did you say?".

"Oh nothing important, ich muss nur mal au's WC."